2005 – Die Keuschheits-Allianz


previous arrow
next arrow
Slider

Ein Lustspiel in drei Akten von E. Guffler und I. Gode

 

Die Männer haben in letzter Zeit ihre Stammtische arg ausgedehnt. Ihre Frauen lassen sich das nicht weiter gefallen. Sie beschließen, etwas dagegen zu unternehmen. Sie gründen einen Verein gegen die Männer, worin sie sich verpflichten, mit ihren Männern nicht mehr zu sprechen, ihnen nichts zu kochen und sie auch aus dem ehelichen Schlafgemach auszuschließen. Unterstützt werden sie dabei von der Zenzi Hupfinger, die selbst nicht verheiratet ist, und die den anderen ihre Männer auch nicht gönnt. Sogar die Geister beschwört sie, als einige Frauen die Statuten des Vereins aufweichen wollen. Doch auch die Front der Männer bröckelt ab, dagegen protestiert Andreas Schild heftig, weil seiner „Beißzang“ in Form des Redeverbots ein „Maulkorb“ angelegt wurde.

Darsteller

Ferdinand Steininger Ernst Heller
Gretl Steininger Mathilde Jagenlauf
Hanna Steininger Agathe Maydl
Erna Sauerwein Margot Schiller
Robert Kraus Markus Heller
Kreszentia Hupfinger Elfriede Reichl
Martha Auer Rita Murr
Waldemar Auer Richard Gansmeier
Mena Schild Karin Eggl
Andreas Schild Werner Heller
Arthur Preiß Stefan Walig
Hans Reichle Helmut Raith
Gotthelf Schießer Robert Bischoff

 

Ort der Handlung: Das Wirtshaus
Regie: Theatergruppe Sarching
Maske: Christa und Hans Kraus, Karin Zibauer
Souffleuse: Liane Froschhammer
Bühnenbauten: Josef Jagenlauf
Ton: Günter Schmidt
Technik: Mathias Stein
Musik: Die Bayerischen Nonames